Von Rømø nach Mandø

Über Mandø

Mandø ist wohl eine der friedlichsten Insel Dänemarks und hat deshalb nicht viel Ähnlichkeit mit den anderen Urlaubinseln im Wattmeer. Dass Mandø von Turisten noch fast unberührt ist, ist wegen die Gezeiten. Bei Hochwasser ist die Insel ohne Verkehrsanbindung zum Festland.

Mandø ist, als einzigste Insel im dänischen Wattmeer, von einem Seedeich beschützt, der die 8Km2 kleine Insel umgibt. eine einzelne Düne am höchsten Punkt der Insel, beschützt die Einwohner von Mandø Stadt gegen das Meer von Westen.

Mandø wird das erste Mal in 1231 erwähnt, und gehörte damals dem König. Im Jahr 1741 haben die Inselbewohner Mandø auf einer Auktion erworben. Damals war Schifffahrt Hauptberuf für Männer und die Frauen haben sich um die Landwirtschaft gekümmert. Im Jahr 1890 waren auf der Insel 262 Einwohner, heute gibt es nur noch 35.

Machen Sie einen Ausflug nach Mandø

Mandø ist eine Sumpf-Insel von Wattflächen umgeben. Der Abstand von Vester Vedsted am Festland nach Mandø Stadt, beträgt 11 Km, hiervon 6 Km durch das Wattmeer. Eine Möglichkeit ist, einen der Traktor-Bussen von Vester Vedsted zu nehmen.

Die 2. Möglichkeit nach Mandø zu kommen , ist auf "Låningsvejen" eine Schotterstrasse im Wattmeer. Nomalerweise wird die Straße 2-Mal täglich von den Gezüten überschwemmt. Mandø Brugs gibt über die Gezeiten gerne Auskunft.

Sehen Sie näheres über Ausflüge, Preise u.ä. bei dem www.mandoebussen.dk

Der Herzstarter ist im Windfang installiert (ausserhalb normaler Öffnungszeit gibt es eine Glasscheibe mit einem roten Druckknopf, der die Aussentür aktiviert).


Feriecenter Rim Rømø - Vestergade 239 - 6792 Rømø - Telefon: 7475 5758 -Husejer fora